LinkedIn Marketing-Strategie: 10 Tipps für gute Leads unter Marktpreis

|

Wie generierst du dauerhaft günstige Leads aus der exakten Zielgruppe mit LinkedIn Ads? Und wie kommen diese Leads dann (fast) automatisch ins persönliche Gespräch oder zur Demo zu euch? Mit welchen Kniffen kombinieren wir dabei organisch und paid? In diesem Artikel werden 5 konkrete Schritte einer exzellenten LinkedIn Marketing-Strategie beleuchtet und du bekommst zusätzlich 5 Profitipps, die du garantiert noch nicht kennst.

Voraussichtliche Lesedauer: 12 Minuten

Marketer oder Unternehmer aus B2B-Unternehmen im IT, Tech, SaaS oder Beratungsbereich kämpfen mit ähnlichen Herausforderungen:

Oft stoßen Unternehmen an ihre Grenzen bei der Sichtbarkeit, steigenden Werbekosten und abnehmender Kundeninvestition.

Der Aufbau einer eigenen Zielgruppe wird vernachlässigt und die Abhängigkeit von großen Tech-Unternehmen wie GAFA (= Google, Apple, Facebook, Amazon) ist riskant.

Das Schalten von Ads oder Veröffentlichen von Content treibt ihnen Schweißperlen auf die Stirn, weil ihnen Zeit und Ideen fehlen.

Sie haben kein bewährtes System im Hintergrund laufen, um auch in Krisenzeiten die Pipeline konstant mit passenden Leads zu füllen.

Doch diese Schwierigkeiten können mit der richtigen Strategie bewältigt werden – darum lass uns hineinspringen in die Anleitung mit 5 Schritten für eine sinnvolle LinkedIn Marketing-Strategie bestehend aus LinkedIn Ads + Content-Funnel, die man recht schnell und einfach umsetzen kann.

Und du bekommst zusätzlich 5 Profitipps für Ads und organische Postings, die du so bisher noch nicht gehört hast.

Kurzer Disclaimer:

Diese Schritte funktionieren NICHT, wenn …

  • … ihr jetzt sofort Neukunden braucht, weil das Unternehmen sonst pleitegeht. Das Aufbauen eines LinkedIn Ads + Content-Funnels und vor allem das dann folgende Testen und Optimieren braucht einfach etwas Zeit.
  • … ihr LinkedIn Ads nur mal kurz ausprobieren wollt.
  • … ihr noch keinen bewiesenen Product-Market-Fit habt (= es gibt noch keine zahlenden Kunden).
  • … ihr noch nicht wisst, ob eure Zielgruppen auf LinkedIn ist (dann erst organisch testen!).

Falls all diese Dinge bei euch NICHT zutreffen, dann wird’s jetzt spannend für euch!

Höre dir auch die Podcast-Folge im B2B! Marketing-Podcast an:

Schritt 1: LinkedIn Ads unter Marktpreis schalten

LinkedIn selbst bestätigt uns immer und immer wieder, dass wir und unsere Kunden enorm günstige Cost per Lead haben. Darum hier einmal ein paar Punkte aus unserer „geheimen Schatztruhe“ für euch zum sofort Anwenden: (Lies hierzu auch: LinkedIn Ads Tipps: 5 Hebel für noch bessere Anzeigen)

  • Zielgruppe & Größe:
    • Profilsprache Englisch auch für DACH-Targeting.
    • Teste neben Jobbezeichnung auch andere Targetings.
    • Zielgruppengröße >100.000. Später in Fokus-Kampagnen mit 20.000–80.000 teilen.
    • Deaktiviere Zielgruppenerweiterung.
  • Kampagnenziel: Lead-Generierung
  • Ads Format: Single Image
  • Ads Creative: Amüsantes Memes, handgezeichnete Infografiken oder AI-Bilder
  • Ads Copy: Leitet auf Lead-Magnet-PDF (nicht ‘Whitepaper’ oder ‘Report’ – wie es besser geht, siehst du gleich in Schritt 2!)
  • Gebotsstrategie:
    • Starte mit dem manuellen Gebot, mit geringstmöglichem CPC.
    • Erhöhe langsam, bis das Tagesbudget ausgeschöpft wird.
    • Wechsle ab einer CTR bei Single Image Ad > 2 % zu maximale Verbreitung.

Übrigens: Unten am Ende dieses Artikels kannst du den LinkedIn Leitfaden als PDF kostenfrei herunterladen. Darin bekommst du 11 LinkedIn Ads-Hebel, die dir sonst keiner sagt: Du erfährst, wie B2B-Marketer noch bessere Leads zu günstigen Preisen generieren. (Download-Link unten am Ende dieses Artikels ).

Schaue unbedingt auch mein YouTube-Video „5 Tipps für LinkedIn Ads, die du dieses Jahr unbedingt kennen solltest“ – da zeige ich unsere 5 bewährten Formate für Single Image Ads, die immer richtig gute Ergebnisse bringen:

Profitipp 1: Die besten Postings als Ads pushen

LinkedIn ist aktuell eine der wenigen Plattformen, wo man eine sehr gute organische Reichweite for free bekommen kann – mit gutem und hilfreichen Content.

Das Problem:

Selbst wenn man einige Tausend Views auf einem Posting hat, weiß nie genau, wer diese Leute sind und ob sie wirklich zur Zielgruppe gehören.

Darum mein Tipp:

Nutze eure organischen Postings als Marktforschung: Welche Themenwinkel, Bilder und Videos kommen gut an? Schalte dann die, die organisch gut funktioniert haben, als Ads.

Das Tolle:

Bei Ads kannst du laserscharf targetieren und dir sicher sein, dass NUR Personen aus euer exakten Zielgruppe deinen Content sehen.

Wichtiger Hinweis:

Organische Postings bitte immer nur von persönlichen Profilen posten, da Unternehmensprofile nahezu keine organische Reichweite vom Algorithmus abbekommen. Und wenn ihr dann Ads daraus macht, diese vom Unternehmensprofil schalten.

Hier funktionieren Single Image Ads und kurze Video-Ads im TikTok-Reel-Shorts-Stil besonders gut.

Profitipp 2: LinkedIn Thought Leader Ads

LinkedIn hat kürzlich ein neues Ads-Format eingeführt: Thought Leader Ads. Sie erlauben es euch, Personen aus eurem Unternehmer offiziell als „Thought Leader“ freizuschalten und dann ihre persönlichen, organischen Postings von ihrem privaten LinkedIn-Profil paid zu pushen.

Das ist ein echter Gamechanger:

Denn bislang konnte man Ads auf LinkedIn ja immer nur vom Unternehmensprofil und nicht von persönlichen Profilen Anzeigen schalten.

Was ihr jetzt machen könnt:

Die LinkedIn-Ads-Tipps aus diesem Artikel umsetzen und dabei eben auch über die persönlichen Profile eurer Mitarbeiter oder C-Levels Anzeigen schalten.

Das bringt euch einen viel größeren Vertrauensfaktor bei eurer Zielgruppe ein.

Denn du weißt ja:

Wir wollen die Menschen und Personen hinter irgendwelchen anonymen Unternehmensmarken sehen. Auch im B2B. Und wer das jetzt nutzt, hat einen immensen Wettbewerbsvorteil bei seiner LinkedIn Marketing-Strategie.

Schritt 2 für eine optimale LinkedIn Marketing-Strategie: Ein unwiderstehlicher Lead-Magnet

Die Erstellung eines unwiderstehlichen Lead-Magneten ist entscheidend, um Interesse zu wecken. Wir machen für uns und unsere Kunden sehr gute Erfahrungen, indem wir die folgenden Punkte beachten:

  • Verwende snackable Content als PDF. Der Lead-Magnet muss wertvollen Content bieten und darf nicht als reiner Produkt-Pitch dienen!
  • Wähle einen ansprechenden Titel wie „Checkliste“, „Playbook“, „Guide“ usw. Nenne euer PDF auf keinen Fall „Whitepaper“ oder „(Branchen-)Report“.
  • Verknüpfe Videos oder Video-Serien im PDF. So baust du elegant eine Brücke vom geschriebenen Medium zum Video-Content, was das Vertrauen in euer Unternehmen noch viel mehr stärkt.

Um einen solchen Lead-Magneten zu erstellen, kannst du unsere Vorlage nutzen, die du hier kostenlos herunterladen kannst.

Profitipp 3: Die Ad + Viral-Posting-Strategie zur Lead Generierung

Hier nutzen wir für unsere LinkedIn Marketing-Strategie einen Kniff, der aus der organischen LinkedIn-Welt kommt und übertragen ihn ins Paid.

Und zwar:

Erstelle einen inhaltlich exzellenten Post, in dem du ein PDF als Zusatzcontent anpreist. Beispielsweise einen Guide oder eine Checkliste zum Thema des Postings. Rufe die Leute auf, unter den Post zu kommentieren, sodass du ihnen das PDF zusenden kannst.

Durch die Kommentare erhöht sich die organische Reichweite und Sichtbarkeit enorm.

Mein Tipp:

Mache genau das, allerdings in einer Anzeige. Und lehne dich zurück und genieße!

Schritt 3: Durch exzellentes E-Mail-Marketing Interessenten ins Gespräch führen

Eine gut durchdachte E-Mail-Kampagne kann Leads (= echte Interessenten) relativ einfach ins persönliche Gespräch oder eine Demo führen. Gehe dazu folgendermaßen vor:

Starte eine E-Mail-Serie direkt nach der Eintragung zum Lead-Magneten und versende 6 E-Mails in 10 Tagen. Anschließend schickst du wöchentlich 1 weitere E-Mail.

Wichtig:

Die Mails müssen immer wertvollen, nützlichen, persönlichen Content enthalten. Also keine bunten E-Mails mit zahlreichen Bildern o. Ä. Außerdem sollten maximal 10 % Pitch & CTA für dein Produkt sein.

Mit dieser Strategie bekommen wir in der Regel konstant über 50 % Öffnungsrate hin – das ist ziemlich außergewöhnlich im E-Mail-Marketing.

Profitipp 4: Die 9-Word-E-Mail

21 Tage nach Eintragung der Person für euren Lead-Magneten sendest du eine sogenannte 9-Word-E-Mail. Die besteht aus nur 9 Worten – und ist wirklich magisch.

Wie dieser Kniff für enorme Conversions genau funktioniert, erkläre ich in 5 Minuten in diesem Video: 👇

Profitipp 5: Durch Lead Gen Ads + E-Mails zum organischen Content führen

Wichtig zu verstehen:

Wenn du Lead Gen Ads nutzt, sind die gesammelten Leads noch „grüne Bananen“. Sind also noch keine reifen Interessenten, die gleich morgen kaufen wollen. Dafür musst du Demand Generation und Nurturing anschließen. Zum Beispiel durch exzellentes E-Mail-Marketing.

Und genau hier ergibt sich eine riesige Möglichkeit für dich, organic und paid zu verbinden:

Verweise deine Leads aus der E-Mail-Serie, die sie nach ihrer Eintragung erhalten, an deine organischen LinkedIn-Inhalte und schicke sie zu deinem Profil!

Wir verlinken zum Beispiel direkt in der Mail häufig zu meinen Postings, die nützlichen, weiterführenden Content zur Mail enthalten. Außerdem rufen wir dazu auf, dass sie mein Profil besuchen und mich dort gerne anschreiben können.

So wächst und gedeiht euer LinkedIn Paid + Organic-Netz immer weiter.

Schritt 4 in unserer LinkedIn Marketing-Strategie: Webinare als Conversion-Hebel nutzen

Jetzt willst du natürlich schnellstmöglich aus deinen gewonnenen Leads echte Interessenten mit Kaufinteresse machen, die euch vertrauen.

Aus oben genannten den grünen Bananen – also den Leads, die noch nicht reif genug sind, die du dir aber schon mal nach Hause geholt hast – willst du schöne, saftige, leckere, reife, gelbe Bananen machen.

Webinare sind der stärkste Hebel, um diese grünen Bananen reifen zu lassen und nachhaltig Vertrauen und eine Kompetenzvermutung aufzubauen.

Viele haben allerdings großen Respekt vor einem Live-Webinar und rauen sich nicht so richtig. Für alle unter euch, denen es so geht, es gibt einen super Trick:

Regelmäßige kleine Zoom/Teams-Workshops statt aufwändiger Massen-Webinare. So können sich Interessenten im kleineren Rahmen regelmäßig mit euch austauschen und Vertrauen aufbauen.

Für Webinare gibt es 4 wichtige Conversions:

  1. Opt-in Rate: Wie viele der eingeladenen Personen melden sich an? Bewährt hat sich hier für uns und unsere Kunden, eine 5-teilige E-Mail-Serie nach erprobtem Schema zu versenden.
  2. Show-up Rate: Wie viele der Angemeldeten tauchen im Webinar auf? Kleiner Trick hier: Sende vorab eine Kalender-Einladung an die Kontakte und zudem ein hilfreiches Workbook.
  3. Retention Rate: Wie viele Personen bleiben bis zum Ende? Kleiner Trick: Baue das Webinar nach dem erprobtem Listicle-Schema auf. 
  4. Conversion Rate: Wie viele Personen melden sich für einen persönlichen Termin an? Dazu musst du den Zuschauern im Webinar einen wirklich guten Grund liefern, warum es sinnvoll ist jetzt zu sprechen. Dabei kann es helfen, mit dem Prinzip der Verknappung zu arbeiten.

Wie du Webinare so aufbaust, dass diese 4 Conversion Rates wirklich maximal optimiert sind, habe ich ebenfalls in einem YouTube-Video – inklusive Vorlage für eure Webinar-Slides – veröffentlicht:

Schritt 5: Der unschlagbare LinkedIn Ads Conversion-Booster

Was nämlich fast keiner weiß und nutzt:

LinkedIn Lead Gen Ads – also Anzeigen, bei denen sich das Lead Gen Form direkt auf der LinkedIn Plattform öffnet und man nicht erst auf eine extra Landing-Page geleitet wird – bieten einen versteckten Vorteil:

Mit der Anmeldung erhältst du automatisch die LinkedIn Profil-URL von jedem neuen Lead!

Und das eröffnet dir echte Magie:

Denn jetzt kannst du deine Interessenten, nachdem sie sich bei euch eingetragen haben, einfach mit einer netten, freundlichen Kontaktanfrage deinem Netzwerk hinzufügen. Ganz locker flockig, kein Sales-Pitch.

Danach kannst du in eine kurzen, knackige, fachliche Direktnachnachrichten-Konversation mit ihnen gehen. Und zwar nach dem „5-Messages-Framework“.

Dieses Framework sind 5 kurze, knackige, psychologisch optimierte LinkedIn-Direktnachrichten – überhaupt nicht im Sales-Stil verfasst. Mit diesen kannst du Leads relativ einfach ins persönliche Gespräch führen.

Auch dazu gibt’s ein extra Video in meinem YouTube-Kanal mit genauer Vorlage für dich:

LinkedIn Marketing-Strategie – Fazit

Die Umsetzung dieser 5 Schritte ermöglicht eine wirklich gut funktionierende LinkedIn Marketing-Strategie:

  • Kostengünstige Leads werden generiert
  • Vertrauen aufgebaut
  • Persönliche Gespräche automatisch initiiert

Obwohl die LinkedIn Marketing-Strategie Zeit erfordert, sind die langfristigen Vorteile beachtlich.

Hier das Video zum Artikel – für alle, die lieber ein kurzes Video schauen, als lesen: 😉

Mehr solcher Inspirationen habe ich im folgenden PDF zusammengestellt, das aktuell noch gratis heruntergeladen werden kann:

Gute Leads zu günstigen Preisen durch LinkedIn Ads: 11 Geheimtipps

LinkedIn Ads Leitfaden

11 starke Hebel wie B2B-Marketer gute Leads zu günstigen Preisen durch LinkedIn Ads generieren bekommst du im LinkedIn Ads Leitfaden, den du dir hier kostenlos herunterladen kannst:

👉 Hier aktuell gratis herunterladen!

LinkedIn & B2B Online Marketing: Das könnte dich auch interessieren

Weitere Artikel und Videos zum Thema findest du auf unserem YouTube Kanal und hier:

LinkedIn Werbung schalten: Kosten, Formate, Beispiele [Voller Guide]

Das kostet LinkedIn Werbung [+ 8 Hebel für günstige Preise]

LinkedIn Ads Formate: Alles, was du wissen musst [Anleitung]

LinkedIn Ads Agentur: Wie du garantiert die richtige findest

LinkedIn Ads Tipps: 5 Hebel für noch bessere Anzeigen

LinkedIn Ads funktionieren nicht? Die einzigen 3 Gründe

LinkedIn Direktansprache: Das 5-Nachrichten-Skript für mehr Leads

LinkedIn Audience Network richtig nutzen durch eine Publisher Inclusion-Liste

LinkedIn Algorithmus: So nutzt man ihn richtig smart

LinkedIn richtig nutzen – 14 Tipps für erfolgreiches Netzwerken

Mehr Reichweite auf LinkedIn: Die 17+1 besten Maßnahmen

Der perfekte LinkedIn Post: 9+1 clevere Praxistipps

Aufträge über LinkedIn generieren: 8-Schritte-Checkliste

LinkedIn Recruiting: 2 neue Wege zu passenden Bewerbern

AI im B2B-Marketing: 3 irre Hebel mit ChatGPT & Co.

Demand Generation vs. Lead Generation: Warum du dich nicht entscheiden musst

B2B Online Marketing: 3 simple Schritte für Lead Generation durch Content

Zuletzt aktualisiert am 31. Januar 2024

5/5 - (8 votes)
Vorheriger

LinkedIn Ads Tipps: 5 Hebel für noch bessere Anzeigen

Content Marketing für technische Produkte: 3 Geheimtipps, die B2B-Anbieter kennen sollten

Nächster

Italian Trulli

Gratis: Dein Persönliche Werte Test

Die 8 Schritte in diesem kostenlosen PDF führen dich durch den Test für deine eigenen Werte. Damit du deine Werte klar benennen kannst und sie zu deinem Kompass im Leben werden.
Lade es dir jetzt herunter!

Du erhältst den Download-Link + 3 Hacks/Woche. Spam-frei. Stets abmeldbar.

Italian Trulli

Gratis: So erreichst du einfach und sicher deine Ziele 💪

Trage dich hier ein und ich schicke dir sofort die Materialien zum Formulieren deiner Ziele.

Du erhältst den Download-Link + 3 Hacks/Woche. Spam-frei. Stets abmeldbar.