E-Mail-Liste aufbauen: 3 schnelle Wege, die funktionieren

|

Eine eigene E-Mail-Liste aufbauen, warum ist das für jedes Geschäft entscheidend? Welche 3 erprobten Wege gehen wir bei XHAUER für uns und unsere Kunden, um die E-Mail-Listen mit Premium-Kontakten zu füllen? Warum helfen gerade LinkedIn Ads im B2B-Geschäft dabei besonders? All das erfährst du in diesem Artikel. Und du bekommst den kostenlosen Tech-Marketing-Guide zum Download.

Voraussichtliche Lesedauer: 9 Minuten

Eine E-Mail-Liste aufbauen … Das sollte das oberste Ziel für jede Marketing-Abteilung sein. Die eigene E-Mail-Liste ist DAS wertvollste Asset für jedes Geschäft. Sie bedeutet Freiheit, Unabhängigkeit und Krisensicherheit für's Business.

Warum eine E-Mail-Liste aufbauen?

Der Hauptgrund:

Weil du damit euer Business unabhängig von Facebook, Google, LinkedIn, TikTok und Co. machst. Du baust dein Haus auf eigenem Grund und bist nicht auf die (Un-)Berechenbarkeit des Algorithmus oder Datenschutz- und Tracking-Gesetze angewiesen. Die Reichweite gehört dir bzw. dem Unternehmen. Und niemand kann sie euch nehmen.

Die E-Mail ist der direkte Draht zu deiner Zielgruppe. Außerdem ist sie im Verhältnis zu klassischem Performance-Marketing – also Anzeigen auf Social-Media-Plattformen oder Google – sehr kostengünstig im Aufbau. Und der Effekt hinten raus ist unbezahlbar für jedes Unternehmen, ein echter Vermögenswert.

Und E-Mail-Marketing ist so lebendig, wie nie zuvor. Die E-Mail funktioniert seit über 20 Jahren – und ist nicht totzukriegen.

Wenn man E-Mail-Marketing richtig macht, ist sie die stärkste Marketing-Methode von allen.

Ich kann ruhig schlafen, weil ich weiß:

Wenn ich einen kleinen Umsatzschub in meiner Firma brauche, kann ich eine E-Mail oder einen Launch an meine Liste senden, frischer Umsatz kommt sofort – und ich habe die nächsten Monate Luft zum Atmen. Das ist sehr angenehm.

Über die letzten 3 Jahre haben wir bei XHAUER und XHAUER eine E-Mail-Liste von über 60.000 Empfängern aufgebaut und jeden Monat kommen 500 bis 1.000 hinzu. Wir müssen unsere Liste regelmäßig bereinigen und Kontakte löschen, die nicht mehr aktiv sind und nicht zu unserer Zielgruppe gehören.

Wie haben wir es geschafft, eine solche E-Mail-Liste aufzubauen?

In diesem Artikel möchte ich unsere 3 erprobten Strategien zeigen, wie wir neue Premium-Kontakte aus unserer exakten Zielgruppe in unsere E-Mail-Liste führen. Du kannst sie sofort für euer Unternehmen nachmachen.

Übrigens: Unten am Ende dieses Artikels kannst du den Tech-Marketing-Guide als PDF kostenfrei herunterladen. Darin bekommst du 11 Schritte für exzellentes Tech-Marketing, die dir sonst keiner sagt: Du erfährst, wie euer Unternehmen noch bessere Leads zu günstigen Preisen generieren und Leads in persönliche Gespräch führen kann. (Download-Link unten am Ende dieses Artikels👇).

Hier geht's zum Video zum Artikel – für alle, die lieber ein kurzes Video schauen, als lesen 😉:

Wie kann man eine E-Mail-Liste aufbauen? 3 erprobte Wege

Kurz und knapp: Im Grunde gibt es 3 Wege, mit denen du eure E-Mail-Liste aufbauen kannst:

  1. Organisch, also unbezahlt.
  2. Paid durch bezahlte Werbeanzeigen.
  3. Die Kombination aus organisch + paid.

Alle 3 haben eine wichtige Sache gemeinsam:

Du musst potenziellen Kontakten für deine E-Mail-Liste etwas Wertvolles im Tausch gegen ihre Kontaktdaten bieten, nämlich einen sog. „Lead Magneten“.

Denn du weißt selbst:

Deine E-Mail-Adresse ist dir etwas wert, die gibst du nicht einfach so heraus. Da muss ein „unwiderstehliches“ Angebot her!

Strategie Nr. 1: E-Mail-Liste rein organisch aufbauen

Du erstellst einen wertvollen, ausführlichen und tiefgehenden Fachartikel rund um ein Thema, wonach deine Zielgruppe googelt. Das Ziel ist es, mit diesem Artikel schön hoch bei Google zu ranken.

Schau dir zum Thema SEO auch dieses YouTube Video an:

In diesem Fachartikel verlinkst du dann an verschiedenen Stellen auf weiterführenden Content in Form einer Checkliste, eines Guides, Handbuchs oder E-Books hin, das die Leute sich herunterladen können. Das ist dann dein Lead Magnet in Form eines PDFs.

Hier ein Beispiel:

In unserem Fachartikel zum Thema LinkedIn Ads gehen wir genau so vor. Schaue ihn dir an, wie wir es dort umsetzen und mache es einfach nach. Mit diesem Artikel ranken wir ganz oben bei Google und es laden sich täglich einige Menschen unser PDF herunter.

Egal ob im Artikel oder im PDF-Lead-Magneten, überall gilt:

Gib immer wertvollen, hilfreichen und nützlichen Content für deine Zielgruppe. Nur dann werden deine Conversion-Rates hoch sein.

Strategie Nr. 2: E-Mail-Liste durch bezahlte Werbeanzeigen aufbauen

Natürlich kannst du dir Reichweite auch durch Anzeigen auf den großen Social-Media-Plattformen einkaufen.

Der Clou:

Du überführst damit praktisch den Zielgruppenbesitz, den Google, Facebook, LinkedIn, TikTok und Co. schon aufgebaut haben, in euren eigenen. Cool, oder?!

Wir arbeiten für uns und unsere Kunden ausschließlich im B2B-Markt. Da eignen sich LinkedIn Lead Gen Ads perfekt. So lässt sich euer PDF-Lead-Magnet pfeilgenau in den Ads eurer Zielgruppe platzieren und im Tausch gegen ihre Kontaktdaten anbieten.

Wenn man LinkedIn Lead Gen Ads mit den richtigen Kniffen aufsetzt, dann sind sie meistens eine unglaublich günstige Möglichkeit, Leute aus der exakten Zielgruppe in eure E-Mail-Liste zu führen.

Genau dafür haben wir einen LinkedIn Ads Leitfaden mit 11 Hebeln erarbeitet, mit denen du noch bessere Leads zu günstigen Preisen generieren kannst. Du kannst das PDF hier kostenfrei herunterladen.

Höre dir auch die passende Folge im B2B! Podcast an:

Strategie Nr. 3: E-Mail-Liste mit der Kombination organisch + paid aufbauen

Jetzt kommt richtige Magie ins Spiel:

Denn was, wenn du organisch + paid einfach miteinander verbindest?

Das nenne ich auch Performance Content, weil es Performance-Marketing und Content-Marketing perfekt miteinander verbindet.

Warum willst du dich beim Traffic auf deinen hilfreichen Fachartikel rein auf SEO und organische Google-Suchen verlassen?

Schalte doch einfach Werbeanzeigen auf den Fachartikel, in dem dann wiederum das Lead-Magnet-PDF verlinkt ist!

Hier würde ich dir empfehlen, zum Beispiel mit Google Search Ads oder LinkedIn Ads zu arbeiten, um Kontakte, die sich für dein Thema interessieren zunächst auf deinen Artikel zu bringen.

Der tolle Effekt:

Dadurch, dass Leute zunächst deinen Artikel lesen, bevor sie sich deine Checkliste, deinen Guide, dein Handbuch oder E-Book herunterladen, lernen sie dich bereits kennen. Sie bauen schon Vertrauen zu dir und eurem Unternehmen auf. Dadurch landen viel qualifiziertere Kontakte in eurer E-Mail-Liste. (Lies hierzu auch: Aus Leads Kunden machen: 3+1 erprobte Hebel [+ Gratis Vorlagen])

Mehr solcher Inspirationen habe ich im folgenden PDF zusammengestellt, das aktuell noch gratis heruntergeladen werden kann:

Wie Tech-Entscheider Zielkunden-Leads günstig generieren und automatisiert ins Gespräch führen: 11 Hebel

Demand Generation vs. Lead Generation: Tech Marketing Guide zum kostenlosen Download

11 starke Hebel wie Tech-Unternehmen

➡️ gute Leads zu günstigen Preisen generieren.

➡️ die idealen Zielkunden anziehen durch Marketing mit System.

➡️ in 3 simplen Schritten das Vertrauen von Interessenten gewinnen.

Hier aktuell gratis herunterladen!

LinkedIn & B2B Online Marketing: Das könnte dich auch interessieren

Weitere Artikel und Videos zum Thema findest du auf unserem YouTube Kanal und hier:

Demand Generation vs. Lead Generation: Warum du dich nicht entscheiden musst

LinkedIn Werbung schalten: Kosten, Formate, Beispiele [Voller Guide]

LinkedIn Ads Formate: Alles, was du wissen musst [Anleitung]

Das kostet LinkedIn Werbung 2023 [+ 8 Hebel für günstige Preise]

LinkedIn Ads Agentur: Wie du garantiert die richtige findest

LinkedIn Algorithmus: So nutzt man ihn richtig smart

LinkedIn richtig nutzen – 14 Tipps für erfolgreiches Netzwerken

Mehr Reichweite auf LinkedIn: Die 15 besten Maßnahmen

Der perfekte LinkedIn Post: 3+1 clevere Praxistipps

Aufträge über LinkedIn generieren: 8-Schritte-Checkliste

B2B Online Marketing: 3 simple Schritte für Lead Generation durch Content

Fragen & Antworten 💡

Was ist eine E-Mail-Liste?

Eine E-Mail-Liste ist eine Sammlung von E-Mail-Adressen von Personen, die ihr Einverständnis gegeben haben, E-Mails von dir oder deinem Unternehmen zu erhalten.

Warum ist eine E-Mail-Liste wichtig?

Mit einer E-Mail-Liste macht man sein Business unabhängig von den großen Social-Media-Plattformen wie Facebook, Google, LinkedIn, TikTok & Co. Man baut eigene Reichweite auf. Die E-Mail-Liste ist der direkte Draht zur Zielgruppe und eine der mächtigsten Marketing-Methoden für jedes Unternehmen.

Wie baut man eine E-Mail-Liste auf?

Es gibt verschiedene Methoden, um eine E-Mail-Liste aufzubauen. 3 erprobte Wege sind:

1. Organisch (unbezahlt)
Dabei erstellt man einen wertvollen, ausführlichen und tiefgehenden Fachartikel rund um ein Thema, wonach deine Zielgruppe googelt. Mit dem Ziel, dass der Artikel bei Google möglichst weit oben rankt. In diesem Fachartikel verlinkt man auf einen Lead Magneten zum Download. Also weiterführenden Content in Form einer Checkliste, eines Guides, Handbuchs etc.

2. Paid (bezahlte Werbeanzeigen)
Hier kauft man Anzeigen auf den großen Social-Media-Plattformen ein und überführt praktisch den Zielgruppenbesitz von Google, Meta, LinkedIn, TikTok etc. in seinen eigenen.

3. Die Kombination aus organisch + paid
Diese Kombination ist besonders effektiv. Dabei schaltet man Werbeanzeigen auf den Fachartikel, in dem dann wiederum der Lead-Magnet verlinkt ist!

Wie funktioniert eine Mailingliste?

Wenn eine Person eine Mailingliste abonniert, erhält sie regelmäßig E-Mails, die Informationen zu dem abonnierten Thema enthalten. Diese Informationen sollten möglichst wertvollen, hilfreichen und nützlichen Content bieten und nicht ausschließlich auf den Verkauf eins Produkts oder einer Dienstleistung abzielen.

Wie kann ich meine E-Mail-Liste pflegen?

Es ist wichtig, eine E-Mail-Liste regelmäßig zu pflegen, um sicherzustellen, dass sich nur aktive und passende Abonnenten in der Liste befinden. Nur so bleibt die E-Mail-Liste effektiv. Es empfiehlt sich, regelmäßig nicht passende Kontakte aus der Liste zu löschen.

Zuletzt aktualisiert am 11. Januar 2024

5/5 - (17 votes)
Vorheriger

Demand Generation vs. Lead Generation: Warum du dich nicht entscheiden musst

Bei Google ganz oben erscheinen: Mit diesen 3 Schritten auf Platz 1

Nächster

Italian Trulli

Gratis: Dein Persönliche Werte Test

Die 8 Schritte in diesem kostenlosen PDF führen dich durch den Test für deine eigenen Werte. Damit du deine Werte klar benennen kannst und sie zu deinem Kompass im Leben werden.
Lade es dir jetzt herunter!

Du erhältst den Download-Link + 3 Hacks/Woche. Spam-frei. Stets abmeldbar.

Italian Trulli

Gratis: So erreichst du einfach und sicher deine Ziele 💪

Trage dich hier ein und ich schicke dir sofort die Materialien zum Formulieren deiner Ziele.

Du erhältst den Download-Link + 3 Hacks/Woche. Spam-frei. Stets abmeldbar.